Monthly Archives: November 2013

Schottland 4. und letzter Teil

Nach einigen Fotointensiven Tagen auf Skye haben wir den Rest der Reise etwas ruhiger angehen lassen, daher folgt dieser Rest heute in einem einzigen, großen und leider letzten Blogeintrag über Schottland. (Link zu Teil 1, Teil 2 und Teil 3).

Den Abschluss des letzten Beitrags bildete unser Abend beim Eilean Donan Castle. Nach dem Einbruch der Nacht fuhren wir jedoch noch ein Stück weiter in den Osten und übernachteten (mal wieder im Auto) in einer Seitenstraße nahe dem Ben Nevis, dem höchsten Berg Schottlands. Erst beim Aufwachen bemerkten wir das „No camping“ Schild neben unserem Parkplatz. Dort hofften wir einen Wasserfall zu fotografieren, der sich vor Ort allerdings als wenig fotogen entpuppte, weshalb es heute von mir nur ein making of Bild gibt, auf dem Philipp den Wasserfall in das beste Licht zu rücken versucht.
Read More

Schottland – Teil 3

Uuuund weiter geht es heute mit Teil drei unseres Schottland-Reiseberichtes. (Teil 1 und Teil 2 gibt es hier) Wir waren bei den Fairy Pools bei Glen Brittle stehen geblieben, einem Bachlauf, der sich in vielen kleinen Wasserfällen seinen Weg zum Meer bahnt. Am schon recht gut gefüllten Parkplatz stellten wir unser Auto ab und nahmen den kurzen Fußweg auf uns, unsicher, was uns erwarten würde.
Read More

USA Teil 2 – Boston

Okay, weiter geht’s! In Teil eins habe ich ja mit dem Flug nach New York aufgehört. Jetzt komme ich zu unserer Weiterreise in die Stadt der Teeparty: Boston.
So spektakulär ist es dort gar nicht, auch wenn die Amerikaner sehr stolz darauf sind. Die Stadt liegt allerdings schön am Meer, hat also einen tollen Hafen und frische Seeluft.
Read More

Schottland – Teil 2

Im ersten Teil hatte ich damit aufgehört, dass wir die Nacht am Fuße des Old man of Storr im Auto verbracht haben. Am nächsten Morgen klingelten um 6:00 Uhr unsere Wecker und ohne Frühstück machten wir uns an den zwei Meilen (3,2km) langen Marsch nach oben. Im Licht der Dämmerung konnte ich endlich den Weg sehen, den ich in der Nacht erklommen hatte. Naja Licht der Dämmerung – da sind wir wieder an einem wunden Punkt angelangt: Denn statt des erhofften strahlenden, goldenen Morgenlichtes auf das wir gehofft hatten wurden wir von dem Berg mit Nieselregen und Nebel begrüßt – mal wieder -.-
Read More