Schottland I

Wir schreiben das Jahr 2013. Philipp und David haben beschlossen, eine Reise in das wilde Schottland zu unternehmen. In Tage, wenn nicht Wochen langer Planung werden über 120 mögliche Spots in den Highlands herausgesucht, teils über Empfehlungen, Bilder aus diversen Foren, rRcherche auf Google Earth,… und in Google Earth eingepflegt. Da in den zehn Tagen der geplanten Reise nicht alle dieser Punkte untergebracht werden konnten, wurde eine schon fast schmerzhafte Auslese betrieben und die Reise auf die Westküste und die Isle of Skye begrenzt. Nachdem die sonstige Logistik erledigt war, die Fähre gebucht und das Auto voll gepackt war, ging es los.

Mit dem Auto nach Amsterdam, mit der Fähre übernacht nach New Castle und von dort aus wieder mit dem Auto vorbei an Edinburgh, Glen Coe und Fort William nach Mallaig und von dort mit der Fähre auf die Isle of Skye, wo sie gerade rechtzeitig zur Abenddämmerung den Ersten Spot erreichten. Über die Details der Reise lasse ich mich hier nicht übermäßig aus – es gibt dazu eine Reihe von Blogeinträgen – und beschränke mich darauf, dass nach drei Tagen Skye eine Reihe von Locations auf dem Festland auf dem Plan standen und nach einer strapaziösen Reise durch die Highlands mit wenig Schlaf, oft im Auto oder im Zelt, vielen gefahrenen Meilen im ungewohnten Linksverkehr zwei müde, aber glückliche Fotografen wieder in Newcastle die Fähre betraten, wo dann auch das 10 £ BLT Sandwitch nicht zu teuer war.